Veranstaltungshinweiseaus Basthorst

 

Der Möllner Liedermacher Klaus Irmscher, Lauenburgischer Kulturpreisträger 2016, begeistert mit komischen und berührenden Alltagsgeschichten, mit ausgefeilten, fein beobachtenden Texten voll Wortwitz und überraschenden Wendungen.

Auf einer Tournee in Norddeutschland haben ihn die Freunde der St. Marien Kirche entdeckt und mit seinem Programm „ Davon kann ich ein Lied singen“ nach Basthorst eingeladen. Der Liederabend am Freitag, den 1.Juni um 20.00 Uhr auf Gut Basthorst wird durch Texte und Gedichte, gemeinsam ausgewählt und vorgetragen von Maja Schulze, ergänzt und bereichert.

Klaus Irmscher singt auf Hochdeutsch, Platt, Sächsisch oder in anderen Mundarten - je nach dem, wo die Geschichte spielt. Mit Gitarre, Mandola und voller tiefer Stimme schickt er seine Zuhörer in ein Wechselbad aus Folk, Rock, Blues, Salsa, Rap und Renaissancemusik - passend zur Stimmung des Liedes.
Klaus Irmscher, Jahrgang 1949 - in seiner Jugend in Mölln Rockgitarrist - seit 1971 Liedermacher - Mitarbeit in Münchener Kleinkunstbühne KEKK - erhielt er den Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg und im März 2018 den Möllner Eulenspiegelpreis.

Das Restaurant auf Gut Basthorst bietet vor und während des Gastspiels eine kleine Auswahl an Speisen und Getränken an.
Eintrittskarten zum Preise von € 12,00 gibt es 

in Basthorst bei: 
Inge Stamer (Küsterin), An der Kirche 4, (Tel.04159-8256470), 
Edith Beck, Hauptstraße 25 (04159-715),

in Möhnsen
Karin Schneider (Tel 04159-224),

in Trittau
„Der Buchladen“, Poststraße 31 (Tel.04154-9892405),
Presse Center Hagedorn, Bahnhofsstraße 7 ( Tel.04154-4231),

in Schwarzenbek
„Buchhandlung Lesezeit“, Am Markt 3 (Tel.:04151-8675271)

Foto: Klaus Irmscher –cc: Fotografin: Silke Roschewski
BU: Der Liedermacher und Songschreiber Klaus Irmscher gastiert am 1. Juni 20.00 Uhr mit seinem Programm: “Davon kann ich ein Lied singen“ auf Gut Basthorst.